Medizinelektronik unter dem Diktat der Medical Device Regulation (MDR)

Konferenz: "Medizinelektronik unter dem Diktat der MDR"
am 26. Januar 2021
im Vogel Convention Center Würzburg

Hier direkt anmelden

Die Europäische Medical Device Regulation (EU-MDR) wird die bisherigen Richtlinien über Medizinprodukte (93/42/EWG) und über aktive Implantate (90/385/EWG) ablösen und damit auch das deutsche Medizinprodukterecht nachhaltig verändern. Durch die neuen Anforderungen der MDR sollen die Qualität, die Sicherheit und die Leistungsfähigkeit von Medizinprodukten zum Schutz von Patienten und Anwendern in Europa verbessert werden.

Im Besonderen von den neuen Anforderungen betroffen ist auch das Verhältnis zwischen Medizintechnikherstellern und Anbietern von Electronic Manufacturing Services (EMS), also auch zwischen OEM (Original Equipment Manufacturer) und PLM (Private Label Manufacturer).

Die MDR bringt für Hersteller eine Vielzahl neuer Anforderungen, aber auch Ärzte, Kliniken und Patienten sind von der EU-Verordnung betroffen. Manche Regelungen der MDR müssen noch interpretiert werden, andere wie das Medizinprodukte-Durchführungsgesetz (MDG) werden im Hinblick auf die Rechtsklarheit noch erwartet.

Die Macher der Fachzeitschriften DeviceMed und ELEKTRONIKPRAXIS aus der Vogel Communications Group bieten praktische Unterstützung bei der Umsetzung der Medical Device Regulation (MDR) an und veranstalten am 26. Januar 2021 in Würzburg die Konferenz mit dem Titel „Medizinelektronik unter dem Diktat der MDR“.

Partnerschaften